Donnerstag, 14. August 2014
Am 24. September 2017 ...
... ist Bundestagswahl. Sie sollten wirklich wählen gehen, wenn Sie volljährig sind und die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Wollen Sie Ihre Stimme etwa verschenken?
Doch Sie haben noch ein ganz anderes, sehr bedeutsames Wahlrecht: Sie dürfen Ihre Religion, Ihr Glaubensbekenntnis oder Ihre Weltanschauung frei wählen. Ist Ihnen das bewusst? Sie sollten auch dieses wichtige Wahlrecht nutzen! Wollen Sie sich wirklich von einer der großen Volkskirchen (oder vom ökumenischen Kirchenbund) vorschreiben lassen, was Sie glauben dürfen??
Lassen Sie sich nicht länger bevormunden! Informieren Sie sich umfassend und ohne Vorurteile über die verschiedenen Glaubensinhalte (auch von kleineren Gruppen)! Glauben Sie nicht den Gerüchten, die unbeteiligte Dritte (oder die großen Kirchen) verbreiten, sondern informieren Sie sich immer aus erster Hand! Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung über Gott und die Welt! Wählen Sie die Lehren, die Sie selbst am glaubwürdigsten finden!
Oder, wenn Sie ein Genie sind: Kreieren Sie doch Ihr eigenes Glaubensbekenntnis! Vergleichen Sie die verschiedenen christlichen Lehrmeinungen kritisch mit der Bibel und gründen Sie gegebenenfalls Ihre eigene Reformkirche! Warum nicht? Wenn es eine größere Auswahl christlicher Lehrmeinungen gibt, dann werden die Christen noch mehr über einzelne Glaubensinhalte nachdenken müssen, was ihnen bestimmt nicht schaden wird.
Aber rechnen Sie nicht mit dem Wohlwollen der bestehenden Kirchen und Freikirchen. Jede Neugründung wird voraussichtlich erst einmal als "Sekte" beschimpft werden. Den Mut, solchen Angriffen zu widerstehen, sollten Sie schon mitbringen, wenn Sie eine neue Konfession gründen.

... link